Review 2015

Auszeichnung der nachhaltigen GestalterInnen Österreichs

Auszeichnung der nachhaltigen GestalterInnen Österreichs

Wie wird aus nachhaltiger Strategie wirtschaftlicher Erfolg?

Seit 2009 führt das Magazin BUSINESSART die Wahl der Nachhaltigen GestalterInnen Österreichs durch. 50 Expertinnen und Experten nominieren und wählen Unternehmen, die CSR in ihrer Strategie verankert haben und im letzten Jahr einen wesentlichen nachhaltigen Schritt im Kerngeschäft umgesetzt haben. Die Besten werden im Rahmen des CSR-Circle ausgezeichnet und gefeiert.

Wir fragen uns an diesem Abend, was EntscheidungsträgerInnen motiviert, ihr Unternehmen nachhaltig auszurichten. Welche Hürden haben sie bewältigt? Welche Fehler haben sie gemacht und welche Erfolge gefeiert? Wie wird aus nachhaltiger Strategie wirtschaftlicher Erfolg? Wann hätten sie ihre Entscheidung revidiert? Und woher nehmen sie die Energie für diesen Weg?
 

Wachstum 2.0

Wachstum 2.0
  • Ein geringes Wirtschaftswachstum geht immer einher mit steigender Arbeitslosigkeit. Wie gelingt es, diese Koalition zu durchbrechen?
  • Wie können Unternehmen unter der Prämisse geringen Wachstums wirtschaftlich erfolgreich bleiben?
  • Welche Gefahren und Chancen bieten die digitalen Entwicklungen (Stichwort Industrie 4.0) in diesem Zusammenhang?

Unter der Moderation von Roswitha Reisinger, MBA - Geschäftsführerin des Lebensart Verlags sowie Dr. Christian Plas - Geschäftsführer der denkstatt GmbH, diskutieren

  • Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried Haber, Leitung des Forschungsbereichs Wirtschafts- und Finanzpolitik Donau-Universität Krems
  • Ing. Mag. Peter Koren, Vize-Generalsekretär der Industriellenvereinigung
  • Max Schachinger, Geschäftsführer Schachinger Logistik Holding GmbH
  • DIin Dr.in Susanna Zapreva, Geschäftsführerin der Wien Energie GmbH

Revolution im Konsum

Revolution im Konsum

Fürchtet Euch nicht!

Schon geraume Zeit grummelt´s im Konsumkosmos. Und ob das nun den Finanz- und WirtschaftsministerInnen gefällt oder nicht: Konsum ist in Veränderung.
 
Radikale Trends und neue Sichtweisen auf das Thema „Wachstum“ entwickeln sich in alle Richtungen und Branchen: Vom bewussten Kaufen über Sharing-Economy bis zur totalen Konsumverweigerung.
 
An diesem Abend lassen wir sehr unterschiedliche Kräfte zu Wort kommen und geben Einblick in die Veränderungen rund um nachhaltigen oder „neuen“ Konsum. Welche Strategien hat der Lebensmittelhandel, um mit den künftigen Herausforderungen umzugehen? Welche Lösungen bieten Initiativen rund um bewussten Fashion-Konsum? Wie können alle MarktteilnehmerInnen handlungsfähig bleiben? Wie zukunftsweisend reagiert bislang die Politik? Welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden, wenn Wirtschaft zukunftsfähig bleiben soll? Neue Businessmodelle sprießen aus dem Boden – welche werden überleben? Kaufen wir künftig vermehrt ab Hof oder doch von der Couch per Mausklick? Und last but not least: Wie steht´s wirklich um die viel gepriesene Macht der KonsumentIn?
 
Lösungen werden wir keine servieren, aber unter der Moderation von Sandra Majewski / ROIDINGER MAJEWSKI und Christian Plas/denkstatt haben wir uns eine spannende Diskussion mit ExpertInnen vorgenommen.
 
Und so viel sei verraten: Als Giveaway wollen wir Ihnen revolutionär neue Eindrücke und viele Fragen mitgeben.
 
Podiumsgäste:

  • Mag.a Tanja Dietrich-Hübner, MAS / REWE International AG - Leitung Stabstelle Nachhaltigkeit
  • Nicole Kornherr / Die Sicherheitsnadel, ein Wiener fairfashion Guide, der nachhaltige Alternativen in der Modewelt aufzeigt
  • Nana Siebert / stv. Chefredakteurin WOMAN
  • Franz Seher / Geschäftsführer HOLIS Supermarkt Linz

Wir streben an, die Veranstaltung nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Events auszurichten. Deshalb auch eine Bitte an Sie: Der Veranstaltungsort HUB Vienna liegt nah den U3 Stationen Zieglergasse und Neubaugasse und ist auch mit den Linien 49 und 13A hervorragend öffentlich zu erreichen. Bitte kommen Sie per Rad, zu Fuß oder mit den Öffis!
 

Von der Zukunft her führen

Ronny Hollenstein
Von der Zukunft her führen

Vortrag von Ronny Hollenstein

Wenn alte Denk- und Lösungsmuster nicht mehr greifen, aber noch keine neuen vorhanden sind, kann man diese Situation als Krise bezeichnen. Wir spüren diesen Zustand in verschiedensten Bereichen: umwelt-, sozial- und wirtschaftspolitisch auf organisationaler, nationaler, europäischer und globaler Ebene.
Diese Unsicherheit macht uns Individuen zu schaffen, viele verlieren das Vertrauen in die Zukunft. Die Herausforderung gut zu führen ist groß. Ein neues Denkmuster im Umgang mit dieser Krise ist die Theorie U von Otto Scharmer. In einem Zusammenschluss aus HR- und CSR-Circle wollen wir  grundlegende Fragen diskutieren und zwar in gewohnter CSR-Circle-Manier hoffentlich mit wohltuender und kraftvoller Leichtigkeit und dank unserer Gäste immer auch mit hoher Expertise. Lassen Sie sich anstecken und werfen Sie mit uns einen klaren Blick auf die Gegenwart und einen inspirierenden Blick in die Zukunft.
 

Kunst- und Kulturbetriebe in Österreich:

Kunst- und Kulturbetriebe in Österreich:

Warum sind CSR und Nachhaltigkeit noch immer Fremdwörter?

  • Welchen Herausforderungen nachhaltigen Wirtschaftens müssen sich Führungskräfte in der Welt der Kultur stellen?
  • Was bedeutet Fair-Trade im alltäglichen Kulturbetrieb? Welche Primadonna tanzt im Recycling-Kostüm?
  • „Wir haben kein Budget für CSR“? Praktische Ausrede oder ist es höchste Zeit, Prioritäten zu ändern?
  • Best practice: Arcola Theatre London, das einzige CO2-neutrale Theater der Welt

Diese und andere Aspekte diskutieren unter der Moderation von Mag.a Cornelia Dankl (CSR-Beauftragte der BONUS Vorsorgekasse AG) und Jan-Willem van Kruyssen (Executive Producer Leeuwarden - European Capital of Culture 2018) folgende Podiumsgäste:

  • Annett Baumast, Gründerin und Geschäftsführerin baumast. kultur & nachhaltigkeit Lenzburg, Schweiz
  • Feimatta Conteh, Sustainability Manager, Arcola Theatre London, Großbritannien
  • Dominique Meyer, Direktor Staatsoper Wien
  • Prof. Dr. Franz A. Patay, Rektor Konservatorium Wien Privatuniversität

Faire Entlohnung

Foto Dr. Fred Luks
Faire Entlohnung

Viele Branchen sind in den letzten Jahren unter Druck geraten und drehen an der Kostenschraube. Das trifft vor allem die MitarbeiterInnen:
Arbeitsplätze werden trotz Gewinn abgebaut. Die Generation 50+ wird nicht selten vor die Entscheidung „Lohnverzicht oder Kündigung“ gestellt. BerufseinsteigerInnen werden oft von einem Praktikum zum nächsten geschickt. Und manche finden: Ausbildungspraktika dienen nicht der Ausbildung sondern der Ausbeutung junger Menschen.

  • Ist das so? Sind das Einzelfälle oder handelt es sich um einen generellen Trend in österreichischen Unternehmen?
  • Welche Lösungen haben Unternehmen, die nicht „mitmachen“ wollen, gefunden?
  • Welche Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden, damit Fairness sich durchsetzen kann?

Unter der Moderation von Dr. Fred Luks, Wirtschaftsuniversität Wien und Roswitha M. Reisinger, MBA, BUSINESSART diskutieren

  • a.o. Prof. Dr. Wolfgang Elšik, Institutsvorstand des WU-Instituts für Personalmanagement
  • Veronika Kronberger, Gewerkschaft der Privatangestellten
  • Adolf Lehner, Zentralbetriebsratsvorsitzender der Bank Austria
  • KR Helmut Mitsch, Landesinnungsmeister der Tischler NOE, Geschäftsführer Mitsch GmbH
Fördernde Mitglieder
Bonus Concisa
GoodforBrands
Lebensart
Gruppe Hollenstein
Denkstatt
Labstelle